Skip to main content

Kochmesser Test u.a. von Stiftung Warentest

Ein gutes scharfes Kochmesser braucht jeder Koch und es gehört auch zu seinen wichtigsten Arbeits-Werkzeugen. Aber auch jeder von uns Hobbyköchen, die wir hin und wieder mal in der Küche stehen, weiß, dass man eine richtig scharfe Klinge, so wie sie bei japanischen Messer vorhanden ist, nicht missen möchten. Das Verbraucherportal Test.de von Stiftung Warentest hat mit Kochmesser Test von 12/2014 insgesamt 20 Kochmesser unter die Lupe genommen.

Kochmesser – Das Wichtigste in Kürze


Das Kochmesser ist der Klassiker unter den Küchenmessern. Fleisch, Fisch und Gemüse wird damit geschnitten und es dient zum Wiegen und Hacken von Kräutern. Am besten können das die scharfen japanischen Kochmesser!

Für die Klingen wird unterschiedlicher Stahl verwandt. Messer aus Damaszenerstahl (Damast) sind sehr scharf und sehr hart und für den täglichen Gebrauch bestens geeignet. Leider sind sie auch etwas teurer. Man sollte sie öfter sauber schleifen und möglichst nicht auf harten Boden fallen lassen.

Es gibt zwar spülmaschinengeeignete Messer, aber dennoch raten wir, kein gutes Kochmesser je in eine Spülmaschine zu geben. Warum auch? Dort werden sie nur schnell stumpf. Wenn ein Messer stumpf ist, fällt das Schneiden damit schwerer aus. Ein gutes Messer im Haushalt sollte nie stumpf sein, daher rechtzeitig schärfen.

Testergebnisse Kochmesser (klassisch)

Beim Kochmesser Test im Dezember 2014 hat die Verbraucherplattform Stiftung Warentest mit der Seite test.de insgesamt 20 Kochmesser getestet. Darunter waren 12 klassische Kochmesser, 5 Santokumesser und 3 Keramikmesser, von folgenden Anbietern: Bodum, Böker, Burgvogel Solingen, Chroma, Dick, Fackelmann, Felix Solingen, Fissler, Ikea, Kai, Kyocera, Tupperware, WMF, Wüsthof, Zassenhaus und Zwilling.

Widder Kochmesser Classic 20cm Klinge | Profi Küchenmesser

Widder-Kochmesser-20cm

Günstig, aber keineswegs billig. Mit dem Messer von WIDDER kann man getrost sagen, dass Gutes nicht immer teuer sein muss. Das Kochmesser macht einen sehr soliden Eindruck und auch nach mehreren Wochen im Testeinsatz schneidet es immer noch genauso gut wie am ersten Tag.

Der verarbeitete deutsche Messerstahl 1.4116 hat sich seit Jahren bei vielen deutschen Marken durchgesetzt und gibt auch hier, wie zu erwarten, ein gutes Bild ab.

Das Messer liegt sehr gut in der Hand und auch nach längerem schneiden kein Anzeichen von Ermüdungserscheinungen. Die Verarbeitungsqualität lass keine Wünsche offen.

Alles in allem ein wirklicher Geheimtipp und ein gutes Messer für den täglichen Einsatz.

Das klassische Kochmesser. Idealer Alleskönner zum Schneiden und Hacken von Gemüse, Obst, Fisch & Fleisch. Robust, verschleißfest und pflegeleicht. Tolles Fleischmesser und Gemüsemesser

Die Eigenschaften des Widder Messers:

  • Kochmesser für alle Schneidarbeiten in der Küche
  • Deutscher Premium Edelstahl aus Krefeld
  • Rost- und korrosionsfrei
  • Ultrascharfe Klinge
  • Integrierter Fingerschutz
  • Dreifach genieteter Griff
  • Einfach zu reinigen
WIDDER Kochmesser Classic 20cm Klinge | Profi...
25 Bewertungen
WIDDER Kochmesser Classic 20cm Klinge | Profi...
  • WIDDER CLASSIC - Das klassische Kochmesser. Idealer Alleskönner zum Schneiden und...
  • DEUTSCHER PREMIUM EDELSTAHL - Sehr scharf! - Werkstoffnummer 1.4116, X50CrMoV15 Stahl...

5 Kochmesser die beim Kochmesser Test am besten abschnitten

Foto
Böker Forge Chefmesser 03BO501
Bewertungen bei
Anzahl Bewertungen
22 Bewertungen
inkl. MwSt.
64,95 EUR
Prime
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
WMF Kochmesser Grand Class Länge 20 cm Klingenlänge...
Bewertungen bei
-
Anzahl Bewertungen
-
inkl. MwSt.
84,86 EUR
Prime
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
DICK 81447152 Kochmesser 15 cm Premier Plus Series
Bewertungen bei
Anzahl Bewertungen
1 Bewertungen
inkl. MwSt.
56,95 EUR
Prime
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
Fissler perfection Kochmesser - Küchenmesser scharf...
Bewertungen bei
Anzahl Bewertungen
31 Bewertungen
inkl. MwSt.
115,46 EUR
Prime
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
Wüsthof Kochmesser 20 cm, Classic (4582-7/20), sehr...
Bewertungen bei
Anzahl Bewertungen
40 Bewertungen
inkl. MwSt.
63,95 EUR
Prime
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen

Wie fand der Kochmesser Test statt?

Den Test können Sie kostenpflichtig  online einsehen: https://www.test.de/suche/?q=kochmesser

20 dieser Messer untersuchten die Prüfer von Stiftung Warentest, wie oben schon geschrieben – vom Billigmodell für 12 Euro bis zur Edel­ausgabe für 209 Euro, von Ikea bis zum Porsche-Design des Chroma Type 301. Im Test erweist sich nicht alles als gut, was teuer ist.
Wie wurde getestet:

Für den Test wurden insgesamt 22 kg Tomaten, 20 kg Karotten, 60 Sellerieknollen, 120 Ananas, 120 Mangos, Petersilie, Salbei, Rosmarin, 3 kg Haselnüsse sowie 6 m Schweinerücken klein geschnippelt.

  • 60 Prozent = Schneiden, Wiegen, Hacken
  • 30 Prozent = Haltbarkeit
  • 10 Prozent = Reinigen

5 Santokumesser die beim Test dabei waren

Foto
KAI Shun Premier Tim Mälzer Santoku, Klinge 18,0 cm,...
WMF Grand Gourmet Santokumesser geschmiedet,...
Wüsthof 4174 Santoku-Kochmesser 17 cm Grand Prix II
Zwilling Twin Profection Fleischmesser, 160 mm...
17cm Santokumesser "Haiku Damast"
Bewertungen bei
-
Anzahl Bewertungen
96 Bewertungen
17 Bewertungen
114 Bewertungen
-
5 Bewertungen
inkl. MwSt.
184,97 EUR
50,00 EUR
49,39 EUR
ab 64,95 EUR
209,00 EUR
Prime
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
KAI Shun Premier Tim Mälzer Santoku, Klinge 18,0 cm,...
Bewertungen bei
Anzahl Bewertungen
96 Bewertungen
inkl. MwSt.
184,97 EUR
Prime
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
WMF Grand Gourmet Santokumesser geschmiedet,...
Bewertungen bei
Anzahl Bewertungen
17 Bewertungen
inkl. MwSt.
50,00 EUR
Prime
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
Wüsthof 4174 Santoku-Kochmesser 17 cm Grand Prix II
Bewertungen bei
Anzahl Bewertungen
114 Bewertungen
inkl. MwSt.
49,39 EUR
Prime
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
Zwilling Twin Profection Fleischmesser, 160 mm...
Bewertungen bei
-
Anzahl Bewertungen
-
inkl. MwSt.
ab 64,95 EUR
Prime
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
17cm Santokumesser "Haiku Damast"
Bewertungen bei
Anzahl Bewertungen
5 Bewertungen
inkl. MwSt.
209,00 EUR
Prime
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen

Was sich bei dem Test sehr deutlich herausgestellt hat, ist, dass bei den Testergebnissen Kochmesser waren, die als spülmaschinengeeignet eingestuft wurden diese aber dort recht schnell stumpf wurden.

Wir raten von der Nutzung einer Spülmaschine zur Reinigung von Kochmessern generell ab.

TIPP: 20 EUR für ein richtiges Kochmesser aus Damaststahl das sind Preise, die viel zu gering sein müssen. Unter 100 EUR gibt es keine hochwertigen Produkte. Ein richtiges Santokumesser ist nur etwas für die gehobene Preisklasse. In unserem Kochmesser Vergleich war der Kochmesser Favorit ein Damastmesser.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst Du Kochmesser vergleichen und bewerten

Laien in der Küche schneiden mit irgendwas. Könner mit einem sorgsam gewählten Koch­messer. Drei Typen konkurrieren um die Gunst der Köche:

  • klassische Koch­messer mit spitz zulaufender Klinge,
  • Santokus japa­nischer Art mit kürzerer Klinge
  • sowie Keramik­messer.

Man hat sich beim Test auf drei Messer-Typen festgelegt: klassische Koch­messer mit spitz zulaufender Klinge, Santokus japa­nischer Art mit kürzerer Klinge sowie Keramik­messer.

Welches Kochmesser wurde Testsieger?

Die beste Note beim Testen erhielt ein Santokumesser von Kai mit der Note GUT (1,6). Es stammt aus der Tim-Mälzer-Serie und nennt sich Shun Premier. Allerdings kostet dieses japanische Messer auch über 190 EUR. Gehört aber trotz des Preises zu einem der am meisten verkauften hochwertigen Küchenmessern und belegt bei Kochmesser Tests immer mit die vorderen Plätze.

Herausgestellt hat sich auch, dass die durchschnittlich guten Messer zwischen 70 und 100 EUR kosten. Ausgezeichnet benotet wurden auch Messer der Hersteller Böker und von WMF. Beide bekamen die Note „GUT“.

Der Kochmesser Test von Stiftung Warentest war sehr aufwändig. Nach deren Angaben kamen folgende Produkte unters Messer:

  • 22 Kilo Tomaten
  • 20 Kilo Möhren
  • 60 Sellerieknollen
  • 120 Ananas
  • 120 Mangos
  • eimerweise Petersilie, Rosmarin, Salbei
  • 3 Kilo Haselnüsse
  • 6 Meter geschmorte Schweinerücken

Beurteilt wurden Klingenschärfe und Schnittqualität beim Schneiden, Schälen, Wiegen und Hacken. Die Tester bearbeiteten Gemüse, Obst, Fleisch, Kräuter und Nüsse. Haltbarkeit und  Reinigungsaufwand kamen ebenfalls unter die Testlupe.

Zwei Sterneköche haben acht Küchenmesser bewertet

In der Küche des Restaurants von Johann Rappenglück und Edip Sigl wurden insgesamt 8 Kochmesser bewertet. Schlechte Messer lassen sich sehr leicht von guten hochwertigen Messern unterscheiden. Dies funktioniert durch das Schneiden von Tomaten und weichem Speck. Die beiden Spitzenköche haben die Messer nach Schärfe, Verarbeitung, Design und Handhabbarkeit bewertet.

Das Präzise – der Testsieger

Tojiro Damaskus Pro 63 Allzweckmesser Damast
2 Bewertungen
Tojiro Damaskus Pro 63 Allzweckmesser Damast
  • Hersteller : Fujitora, Japan
  • Art : sehr klleines Gyuto Kochmesser,...
  • Klingenmaterial : sehr harter Karbonstahl-Kern - außen 62 Lagen Nickel...
„Dieses Modell stammt aus Japan, dem Land, aus dem die besten Messer der Welt kommen. Die Klinge besteht aus 63 Lagen Stahl. Auch hier hat sie ein Damast-Muster, jedoch ist das relativ dezent. Das Testmodell hat einen Metallgriff, was nicht zu empfehlen ist. Denn sobald man mit ein bisschen Druck arbeiten muss oder die Finger nass werden, wird der Griff glitschig und drückt in die Handfläche. Zum Glück ist es auch mit Holzgriff erhältlich – das ist die deutlich bessere Wahl. Das Messer wiegt nicht viel und läuft beim Schneiden präzise. Die Balance zwischen Griff und Klinge ist ausgezeichnet. Ein hochwertiges Messer, aber trotzdem robust genug und benutzerfreundlich designt, sodass man es auch gut jeden Tag benutzten kann. Trotzdem sollte man auch hier die Pflege nicht vernachlässigen.“

Hersteller: Tojiro „Damaskus Pro 63

Preis: ca. 300 Euro

Bewertung: 10 von 10 Punkten

Das Alltagstaugliche von WMF

WMF Kochmesser Grand Class 20 cm geschmiedeter...
7 Bewertungen
WMF Kochmesser Grand Class 20 cm geschmiedeter...
  • Inhalt: 1x Kochmesser 20 cm - Artikelnummer: 1891716030
  • Material: Geschmiedeter Spezialklingenstahl
„Da hat sich das Marketing aber etwas einfallen lassen: Dieses Messer verspricht bessere und längere Schärfe durch die sogenannte ‚Performance Cut‘-Technologie. Dahinter soll eine Veredlung stecken, die den Stahl und die Klinge robuster macht. Ähnlich wie Zwilling ist WMF eine typische Haushaltsmarke. Der Holzgriff ist angenehm und sorgt für guten Halt. Die Rückenseite der Klinge endet nicht am Kropf, sondern verläuft durchgehend, bis zum Ende des Griffs. Das sorgt für mehr Stabilität und die Klinge kann nicht abbrechen. Insgesamt ist das Messer relativ schwer, das führt dazu, dass man anfangs nicht viel Kraft für die Hebelwirkung aufbringen muss. Das kann aber bei langem Arbeiten ermüdend wirken. Trotzdem ist dieses Modell eine gute Wahl für die tägliche Küchenarbeit zu Hause.“

Hersteller: WMF „Grand Class“

Preis: ca. 95 Euro

Bewertung: 8 von 10 Punkten

Der Klassiker von Zwilling

Angebot
Zwilling 31071-201 Vier Sterne Kochmesser
59 Bewertungen
Zwilling 31071-201 Vier Sterne Kochmesser
  • Friodur Klinge, eisgehärtet
  • Rostfreier Spezialstahl, Zwilling Sonderschmelze
„Mit diesem Modell kann man so gut wie nichts falsch machen: Es arbeitet absolut zuverlässig, ist gut verarbeitet und bietet gleichzeitig Sicherheit beim Schneiden. Man merkt, dass Zwilling der Klassiker unter den Messerherstellern ist. Der Griff ist groß und lässt viel Spielraum für die Bewegungen der Hand. Zwischen Griff und Klinge hat das Messer eine Art Kropf, der als Schutz vor dem Abrutschen dient. Deshalb ist dieses Modell besonders geeignet für Menschen, die noch Unsicherheiten beim Schneiden haben. Es ist ein typisches Haushaltsmesser und deshalb nicht ideal für die allerfeinsten Schnitttechniken, mit denen Profiköche arbeiten, dafür ist es aber vielseitig und flexibel. Das macht es zum guten Modell für Einsteiger. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist fair – und bei guter Pflege hält das Messer jahrelang.“

Hersteller: Zwilling „Vier Sterne“

Preis: ca. 82 Euro

Bewertung: 7 von 10 Punkten

Das Billige von Ikea

IKEA 365+ Kochmesser aus Edelstahl; (16cm)
  • Klingenlänge: 16 cm; Material: Edelstahl
  • Stabile Klinge für problemloses Teilen und Hacken von Fleisch und Wurzelgemüse.
„Auch wenn das Messer von Ikea ist: Das Design orientiert sich an dem von Profimessern, Klinge und Griff sind aus einem Stück gefertigt, das sorgt für Stabilität. Anfangs ist es auch scharf und schneidet sehr gut. Das wird aber wohl nicht lange so bleiben, denn es ist nicht gut verarbeitet: Der Stahl ist nicht gefaltet, sondern aus einem Stück gestanzt. Das Gleichgewicht zwischen Griff und Klinge ist unausgewogen, die Hebelkraft kann nicht optimal genutzt werden. Das kostet mehr Kraft und kann nach vielem Schnippeln zu Schmerzen im Handgelenk führen. Der Übergang von Griff zu Klinge ist recht scharf, so kann man schnell abrutschen und sich schneiden. Auch der Metallgriff bietet keinen optimalen Halt. Als Übergangslösung oder für die WG-Küche reicht das Messer wohl aus. Langfristig bereitet es aber keine Freude.“

Hersteller: Ikea „365+“

Preis: ca. 17 Euro

Bewertung: 4 von 10 Punkten

Entscheidung: Welche Arten von Kochmessern gibt es und welches ist das richtige für mich?

Man kann Koch- und Küchenmesser grob in drei Kategorien unterteilen:

  • Das europäische Kochmesser
  • Das asiatische Kochmesser
  • Das japanische Kochmesser bzw. Santokumesser

Auch bei den drei o.g. Messern gibt es noch diverse Unterarten, mit denen man verschiedene Funktionen ausführen kann. Alle haben natürlich ihre Vorteile und auch Nachteile.

Welches Kochmesser ist das Richtige?

Anhand der vielfältigen Messerarten und Aufgaben kann nun eine erste Auswahl für die benötigten Messer in Ihrer Küche getroffen werden. Sie sehen schon, dass es nicht das Richtige Kochmesser gibt. Es gibt extrem viele Messer, die alle eine bestimmte Aufgabe erfüllen. Zwar kann ein Allzweckmesser auch Käse schneiden und ein Kochmesser kann die Tomate durchtrennen, dennoch kann das Spezialmesser es immer ein Stück besser. Zu Beginn der Küchenausstattung müssen es natürlich nicht alle Messer sein. Oft werden die Messer auch in Sets angeboten, sodass man eine solide Grundausstattung besitzt.

Der Geschmack und die Konsistenz von Fleisch und Fisch verändern sich, je nachdem wie es geschnitten oder zubereitet wird? Beispielsweise kann falsch geschnittenes Hühnchen- oder Rindfleisch zäh werden, wenn es entgegen der Fasern geschnitten wird.

Muss ein Profimesser immer teuer sein?

Wer auf der Suche nach einer ordentlichen Stahlqualität ist, der muss nicht bis in den dreistelligen Bereich gehen. Gute Qualität bekommt man bereits ab 40-50 Euro, wenn es um einfache Kochmesser geht. Allerdings muss man an dieser Stelle Abstriche beim Schnitt und der Schärfe machen. Wählt man die Preisklasse bis zu 100 Euro aus, so kann man bereits Profiwerkzeug in den Händen halten. In Spitzengastronomien und Profiküchen kommen diese Messerqualitäten zum Einsatz. Die Messer besitzen scharfe Klingen und sind extrem gut ausbalanciert. Die Schnitthaltigkeit liegt im oberen Bereich und die Messer können bei entsprechender Pflege lange leben und schnell und einfach nachgeschärft werden.

Ab 100 Euro sprechen wir von Luxusmessern, welche von außergewöhnlicher Qualität sein können. Die Klingen und Materialien sind feiner, viel härter, widerstandsfähiger und wertiger. Natürlich ist ein solches Messer keine Selbstverständlichkeit, wobei man dieses auch entsprechend wertschätzt und verwendet. Wer auf Wertigkeit und Ästhetik beim Essen zubereiten wert legt, der wird mit einer Luxusausführung glücklich werden.

Wo kann man Kochmesser kaufen?

Gute Kochmesser findest Du in namhaften Einrichtungshäusern, im Internet, gut sortierten Supermärkten, Ebay und Amazon, sowie anderen Online-Shops. Letzteres empfiehlt sich auch, denn während man im Netz kauft, spart man sich den einen oder anderen Euro. Die Ladenpreise lassen sich oft nicht mit denen im Onlinehandel vergleichen, meist werden ab einem bestimmten Betrag sogar die Versandkosten erlassen. Auch auf unserem Onlineportal können Sie sich zahlreiche Informationen zu den Messern einholen und entsprechende Kaufempfehlungen erhalten. Wir sind stets bemüht, qualitativ hochwertige Messer zu vertreiben und Ihnen zum Kauf anzubieten.

  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
  • Real
  • Galeria Kaufhof

Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kochmesser

Wie schneidet man mit einem Kochmesser?

Mit einem guten Kochmesser lässt sich alles spielend leicht zerkleinern. Hähnchen, Rindfleisch, Pilze, Tomaten oder Salat lassen sich damit schneiden. Die Form des Messers ist unerlässlich für die gute Hausfrau, den Hobbykoch und natürlich den Profi und Spitzenkoch. Profiköche geben schon mal mehrere Tausend Euro für eine solches Messer ausgeben. Wir haben in jeder Preislage Messer dabei, einfach anschauen und auswählen.

Wie sollte ich mein Kochmesser pflegen?

Nach jeder Nutzung sollte das Messer mit sehr heißem Wasser abgespült und gründlich gereinigt werden. Keins dieser ausgezeichneten Messer gehört in die Spülmaschine, denn dadurch würde Korrosion und Verschleiß des Stahl gefördert.

Die Pflege der Kochmesser ist kein Hexenwerk. Nach jedem Gebrauch sollte das Kochmesser per Hand mit einem milden Spülmittel unter lauwarmen Wasser abgewaschen werden. Sorgfältig abgetrocknet nicht vergessen. Selbst wenn ein Kochmesser als „für Spülmaschine geeignet“ deklariert wird, sollten Sie das vermeiden, da in den Spültaps Phosphate enthalten sind, die (wie oben beschrieben) den Stahl der Klinge schädigen.

Die Aufbewahrung der Kochmesser sollte so erfolgen, dass die Klingen nicht gegeneinander stoßen. Wie es bei der losen Lagerung in der Schublade der Fall wäre. Am Besten eignen sich für Küchenmesser sogenannte Messerblöcke, die für jedes Küchenmesser über einen eigenen Platz verfügen. Etwas hüpscher sind magnetische Messerblöcke, an die das Kochmesser auf der Außenseite angeheftet wird.

Wie schleife ich mein Kochmesser richtig?

Die beste Variante das Messer zu schärfen ist der Schleifstein. Das ist aufwändig und kostet Zeit. Viele verwenden einen gute Wetzstahl. Hier kann man geteilter Meinung sein. Für ein einfachen Küchenmesser kann man es noch empfehlen. Hochwertige und teure japanische Klingen sollten nur mit dem Schleifstein geschärft werden. Auch kann der Gang zu einem Profi-Schleifer mehr Vorteile bringen, als man glaubt.

Das Schärfen und Schleifen gehört zu den wichtigsten pflegenden Maßnahmen für Kochmesser. Beim Schleifen entfernen Sie mit einem groben Wetzstein Kanten und Macken, die durch unsachgemäße Handhabung oder Unfälle entstanden sind. Der nach dem Schleifen lineare Grat wird im zweiten Arbeitsschritt, dem Schärfen, wieder aufgerichtet. Schärfen und schleifen solltest Du von Zeit zu Zeit Deine Messer. Auch wenn Dein Kochmesser augenscheinlich noch gut schneidet, musst Du schon ein wenig mehr Druck geben. Nur ein scharfes Kochmesser ist ein sicheres Messer. Denn je weniger Kraft Sie beim Schneiden aufbringen müssen, umso besser können Sie sich auf die Schnittführung konzentrieren.

Welche Anforderungen muss ein Kochmesser erfüllen?

An ein gutes Kochmesser werden heutzutage hohe Anforderungen gestellt. So muss das Kochmesser gut in der Hand liegen und bestenfalls eine sehr scharfe Klinge haben. Die Klinge selbst sollte einfach nachzuschleifen und zu reinigen sein. Letzteres ist absolut wichtig, denn häufig werden Messer aus diesen Gründen stumpf. Dafür ist es wichtig, dass das Kochmesser in die Spülmaschine „darf“ (Herstellerangaben berücksichtigen) und die Klinge rostfrei angeboten wird. Gute Kochmesser sind anatomisch geformt und die Modelle unterscheiden sich je nach Einsatz. Wer sich ein gutes Kochmesser kaufen möchte, der sollte zunächst seine Prioritäten kennen und wissen, welche Messer wirklich benötigt werden. Verschiedene Einsatzzwecke erfordern mehrere Kochmesser. Die Qualität entscheidet letztendlich über den Preis, wirkliche Luxusmesser können dabei schon mal im mittleren, dreistelligen Bereich liegen.

Was ist ein japanisches Kochmesser?

japanische Kochmesser

Japanische Koch- und Küchenmesser haben sich traditionell auf eine andere Art der Befestigung konzentriert. Die fernöstliche Schmiedekunst verwendet einen Hohlgriff, in den der Erl gesteckt wird. In der Regel wird er am Ende des Griffs durch ein verbreitertes Endstück abgeschlossen. Damit der Griff der japanischen Koch- und Küchenmesser nicht verrutschen kann, wird er am Übergang zur Klinge durch eine Zwinge an den Erl gepresst. Auch hier ist höchste Stabilität geboten, da das Klingen-Material durch den kompletten Griff reicht. Das Anpressen durch die Zwinge hat den weiteren gesundheitl. Aspekt. Es können sich weder geschnittene Partikel noch Bakterien oder andere Keime an dieser empfindlichen Stelle festsetzen.

Hochwertige Kochmesser stellen für Hobby- und Profiköche nicht nur eine zuverlässige Hilfe bei der Speisenzubereitung dar, sondern sind auch eine bedeutende Investition. Großer Beliebtheit erfreuen sich die sogenannten Allzweck-Küchenmesser, mit denen wir Fleisch, Fisch und Gemüse hacken, schneiden und sogar wiegen können.

Im Gegensatz zu den europäischen Kochmessern möchten wir Ihnen hier die traditionellen japanischen Kochmesser etwas näher vorstellen.

Was zeichnen japanische Kochmesser aus?

Bei echten japanischen Kochmessern müssen diese ausschließlich in Japan hergestellt sein. Bekannt sind diese Messer für ihre besondere Schärfe. Ein Qualitätsmerkmal ist die Materialbeschaffenheit und der typische Keilschliff, den nahezu alle diese Messer besitzen.

Durch ein aufwändiges Schmiedeverfahren werden mehrere, verschieden harte Stahllagen miteinander verschweißt. Wir sprechen üblicherweise hier von mehrlagigen Damaszener-Klingen, die sich durch eine einzigartige Maserung auf dem Klingenblatt auszeichnen.

Besonders teure Modelle sind aus echtem japanischem Messerstahl, den sogenannten Yasugi-Stählen des japanischen Herstellers Hitachi gefertigt.

Übrigens werden nahezu alle japanischen Kochmesser als Hocho bezeichnet, eine wörtliche Übersetzung von Küchenmesser.

Die bekanntesten japanischen Kochmesser

Das Santoku



Zu den bekanntesten Vertretern gehört das Santoku, welches stark der europäischen Ausführung eines Kochmessers ähnelt. Als sogenanntes Vielzweckmesser besitzt es eine stumpfe Schneideoberseite, welche mit dem Griff eine Linie bildet.

Das Santoku zeichnet sich zudem durch eine sehr breite Klinge aus, die vorne leicht nach unten gezogen ist. Das breite Blatt begünstigt eine sehr gute Führung am Fingerrücken.

Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal zu den deutschen Kochmessern ist, dass die Klinge insgesamt etwas kürzer ist. Dagegen ist diese mit einem beidseitigen Schliff versehen.

Der Name steht für „Drei Tugenden“. Hiermit sind die hauptsächlichen Einsatzzwecke dieses Allzweckmessers gemeint. Mit ihm können wir
  • Fleisch,
  • Fisch und
  • Gemüse
zubereiten.

Das Ajikiri



Beim Ajikiri handelt es sich um ein kleines Küchenmesser mit kurzer Klinge. Auffällig ist hier der etwas größere Messerrücken. Wörtlich übersetzt bedeutet der Wortteil kiri so viel wie schneiden. Dieses Messer wird in erster Linie zum Filetieren von Fisch verwendet.

Das Ajikiri gibt es mit einseitigem oder beidseitigem Schliff. Dabei erreicht die Härte des Stahls zwischen 60 bis 64 HRC.

Die kurze Klinge des Ajikiri eignet sich für filigrane Arbeiten wie Ausnehmen von kleinen Fischen, Putzen von Gemüse und Salaten, aber auch zum Wiegen von Kräutern. Der Griff dieses Modells ist aus Magnolienholz, die Zwinge aus Edelholz.

Das Deba



Beim Deba bocho handelt es sich um ein traditionelles Hackmesser. Die Klinge ist nur einseitig geschliffen und erreicht eine Dicke von nur 6 mm. Mit diesem Modell wird eine geradlinige Schnittführung gewährleistet.

In erster Linie wird dieses Hackmesser verwendet, um Huhn, Rind, aber auch Fisch zu zerlegen. Auffällig bei diesen Messern ist der ovale Griff, der in aller Regel aus Magnolienholz hergestellt ist.

Das Gyuto



Das Gyuto wird auch als Rindermesser bezeichnet. Dieses japanische Kochmesser zeichnet sich durch eine besonders schlanke Klingenform aus. Es ist für feinere Zerlegearbeiten gedacht, die einen schiebenden und ziehenden Schnitt bevorzugen.

Das Gyuto wird sowohl mit einseitigem oder beidseitigem Schliff angeboten. Selbstverständlich darf ein runder Holzgriff nicht fehlen.

Das Menkiri bocho

Besonders interessant in seiner Form ist das Menkiri bocho, auch Nudelschneider genannt. Tatsächlich wird dieses Messer in erster Linie zur Herstellung von japanischen Nudeln verwendet.

Das Messer besitzt eine lange und gerade Schneide, die einem Hackbeil sehr ähnlich ist. Dennoch kann mit dem Messer nicht nur der Nudelteig abgeflacht, sondern hinterher auch in schmale Streifen geschnitten werden.

Das Nakiri bocho

Angebot
Sekiryu SR200  Küchenmesser, Edelstahl, silber
10 Bewertungen
Sekiryu SR200 Küchenmesser, Edelstahl, silber
  • Küchenmesser hergestellt von SEKI RYU in Seki, Zentral-Japan.
  • Gemüseschneide-Küchenmesser Speziell zum Schneiden von Gemüse

Besonderes Herausstellungsmerkmal dieses Gemüsemessers ist der einseitige Anschliff der Schneide von der rechten Seite. Damit können sehr feine und gerade Schnitte ausgeführt werden. Zu diesem Zweck sind die Messer auch nur mit sehr dünnen Klingen ausgestattet.

Die meisten handgeschmiedeten Versionen präsentieren sich mit einer schwarzen Klinge, die als Schmiedehaut bezeichnet wird. Die ursprünglichen Messer aus der Region von Tokio sind rechteckig ausgeführt, während die Gemüsemesser von Osaka eine abgerundete Oberkante besitzen.

Das Tako hiki

Global Bunmei Tako Sashimi 33 cm 1803-330
  • Tako Sashimi Messer 33 cm Klinge
  • Fischmesser

Wenn Sie Kugelfisch oder andere Meeresfrüchte zubereiten möchten, kommen Sie um das Tako hiki nicht herum. Teilweise werden diese Messer auch Yanagi-ba oder Fugu hiki genannt. Insgesamt besitzen diese Küchenmesser eine sehr lange und dünne Messerklinge.

Mit diesen Messern können Sie besonders einfach dünnen Scheiben von rohem Fisch und Meeresfrüchten schneiden.

Interessant ist, dass es zum Beispiel für die Zerlegung von Thunfisch sogar sehr große Messerausführungen bis zu 2 m Länge gibt.

In Osaka hat das yanagi ba eine spitzes Klingenende, während es in Tokio als tako hiki ein rechteckig geformtes Ende aufweist.

Die Vorteile der japanischen Kochmesser

  • sehr hohe Schärfe
  • einseitiger oder doppelseitiger Präzisionsschliff
  • beste Schneideergebnisse für Fleisch, Fisch und Gemüse
  • zahlreiche verschiedene Klingenformen
  • breite Klingen zum Zerdrücken und Wiegen von Zutaten geeignet
  • Damaszenerklingen bieten eine wunderschöne Klingenmaserung
  • edle und elegante Holzgriffe
  • werden von Profiköchen bevorzugt

für jeden Einsatzzweck gibt es gesonderte Messerarten.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

  • https://lebensmittelinfo.net/ratgeber/kochen/kuchenmesser
  • https://www.messerspezialist.de/einkaufsberater.html
  • https://www.kochmesser.de
  • https://www.kochmesser.com
  • https://www.chmoogle.com/die-besten-kochmesser/
Kochmesser Test
4.8 (95.36%) 56 votes

Letzte Aktualisierung am 20.06.2019 um 07:14 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API